Zonta international

Der erste Zonta Club wurde am 8. November 1919 in Buffalo, New York gegründet. Unter der Führung der Journalistin Marian de Forest entstand die Idee einer Service-Organisation, die Frauen in leitenden Positionen unterschiedlichster Berufe zusammenbringt, damit sie sich gemeinsam für die Rechte und die Fortbildung von Frauen einsetzen. Die Mitgliederzahlen stiegen rasant an. Schon 1920 bestand eine Konföderation aus 9 Zonta Clubs mit 600 Mitgliedern. 1930 wurde die ‚Konföderation der Zonta Clubs’ in Zonta International umbenannt und Chicago als Hauptsitz gewählt.

Mit den Jahren folgten Clubgründungen in aller Welt:
1927 wurde der 1. Zonta Club außerhalb der USA in Toronto/ Kanada gegründet, 1930 der erste Club in Europa/ Wien, 1948 in Südamerika/ Chile, 1952 in Asien/ Manila, 1966 in Australien/ Sydney und 1970 der 1. Club in Afrika/ Ghana. In den ehemaligen Staaten des Ostblocks wurde 1991 der 1. Club in Ungarn gechartert.

Aktuell gibt es über 31.000 Mitglieder in 67 Ländern weltweit. Regional schließen sich die Clubs in einer Area zusammen, mehrere Areas einem Distrikt zugeordnet. Es gibt 32 Distrikte weltweit. Alle zwei Jahre, jedes Biennium, werden neue Amtsträger gewählt. In jeder Area, jedem Distrikt und auf internationaler Ebene finden regelmäßig Konferenzen statt.

Zonta International ist als NGO – Non-Governmental-Organisation mit konsultativem Status bei der UNO vertreten und beteiligt sich an folgenden Unterorganisationen:
UN Women – United Nations Women,
UNICEF – United Nations International Children’s Emergency Fund,
UNESCO – United Nations Educational Scientific and Cultural Organisation,
UNFPA – United Nations Popular Fund,
ECOSOC – Economic and Social Council,
ILO – International Labour Organisation.

Zonta arbeitet außerdem mit der WHO – World Health Organisation und dem Europarat zusammen.

ZIF – Zonta International Foundation wurde 1984 als unabhängige Organisation gegründet, finanziert internationale Projekte, betreut Einnahmen und Ausgaben und akquiriert Spender und Sponsoren.
ZIF vergibt Stipendien und Preise an junge Mädchen und Frauen, die sich in den Zonta Clubs an ihrem Ort bewerben können. Lokal ausgezeichnet ist es möglich auf Distriktebene weiterzukommen und von ZIF zur internationalen Preisträgerinn gekürt zu werden.
Vergeben werden:
Das Amelia Earhart Fellowship Stipendium – für Wissenschaftlerinnen im Bereich der Luft- und Raumfahrt,
der Young Women in Public Affairs Award – an Oberstufen-Schülerinnen, die sich überdurchschnittlich in der Schule, in Vereinen oder Organisationen engagiert haben und
das Jane Klausman Scholarship – für herausragende Studentinnen der Wirtschaftswissenschaften.

Weitere Informationen unter
www.zonta.org


Zonta Tübingen, District 30, Area 02, Club 0673