Gemeinsame Hilfsprojekte weltweit

Damit an Brennpunkten der Not und Benachteiligung wirksam und nachhaltig geholfen werden kann, beteiligen sich Zonta Clubs aus der ganzen Welt mit Spenden an ausgewählten Hilfsmaßnahmen. Vorrang haben Projekte, die Mädchen und Frauen zu besseren Lebensbedingungen verhelfen.

Die Dauer der Förderung beträgt im Allgemeinen zwei oder vier Jahre. Zonta wählt solche Projekte aus, mit denen neue Entwicklungen initiiert werden und die nach Ablauf von zwei oder vier Jahren bei Bedarf von anderen Service-Organisationen fortgeführt werden.

horizontale Trennlinie

Hilfe zur Selbsthilfe

Von 1986 bis 1996 wurden kontinuierlich Selbsthilfeprojekte für Frauen in ländlichen Entwicklungsregionen von Afrika, Asien und Südamerika unterstützt. Partner war vor allem UNIFEM, der Entwicklungsfonds der Vereinten Nationen für die Frau. Für dieses Engagement wurde Zonta International 1993 von UNIFEM ausgezeichnet. Diese gezielte Projekthilfe erhielt 2,4 Millionen US-Dollar.

horizontale Trennlinie

Projekte im Bereich Gesundheitsvorsorge

werden durch den International Service Fund von Zonta International zusammen mit UNICEF gefördert:
1998 – 2000: Verhinderung der Genitalbeschneidung bei Mädchen und Frauen in Burkina Faso. Bis zum Jahr 2000 erhielt UNICEF 350.000 US-Dollar.
2000 – 2002: Eliminierung von Tetanus bei Müttern und ihren ungeborenen Kindern in Nepal
2002 – 2004: Eliminierung von Tetanus bei Müttern und ihren ungeborenen Kindern in Afghanistan
2004 – 2008: 1. Gesundheitserziehung und Wirtschaftshilfe in Niger – gegen Aids und Armut „Women on the Move“ 2. Zugang zu Bildung und Gesundheitsfürsorge für Frauen in Afghanistan
2006 – 2008: „Hilfe zur Selbsthilfe“ für Frauen in ländlichen Gebieten in Sri Lanka
In Zusammenarbeit mit CARE International: Ausbildung für Mädchen und junge Frauen in Bolivien

horizontale Trennlinie

Maßnahmen gegen Gewalt

1995 war der Start eines neuen, eigenständigen Service-Projektes, mit dem Zonta International dazu beitragen will, die Gewalt gegen Frauen und Kinder weltweit zu bekämpfen. The Zonta International Strategies to Eliminate Violence Against Women and Children (ZISVAW) vergab 2000/2001 elf Grants für Schulungen in Konfliktlösun-gen. Diese Veranstaltungen galten 6.600 Kindern sowie Eltern, Lehrern, Beamten in der Verwaltung und freiwilligen Helfern. Im Jahr 2001 liefen 16 Projekte für 12.500 Kinder in Australien, Kanada, USA, Sri Lanka und der Ukraine. 2002-2004 gab es in Indien Programme zur Vorbeugung gegen Gewalt gegen  Frauen und Mädchen. Von 2002-2004 und 2004-2006 unterstützte Zonta in Bosnien-Herzgovina Programme im Kampf gegen Frauenhandel.


Zonta Tübingen, District 30, Area 02, Club 0673